Die Trekkingsandale - macht das Sinn?


Anzeige

Ob das Konzept einer Trekkingsandale sinnvoll ist, oder nicht, kommt sehr auf die Anwendung und den geplanten Hike an. Eine Trekkingsandale ist naturgemäß eine leichte und luftige Angelegenheit. Daher ist sie sicherlich nur bedingt für schwieriges Gelände geeignet, beim Klettern eher nicht sinnvoll und schon gar nicht bei Kälte oder ausgiebigem Regen. Aber man ist ja nicht immer in Schnee und Eis auf Klettertour.

Natürlich gibt es auch verschiedene Touren, wo ein leichtes, luftiges Schuhwerk wie eine Trekkingsandale Sinn macht. Wanderungen im (Hoch-) Sommer, die überwiegend über Feld- und Waldwege führen, sind mit einer guten Trekkingsandale sehr gut zu nehmen. Der Vorteil des geringen Gewichtes und der besseren Kühlung ist einfach nicht zu unterschätzen.

Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass Trekkingsandalen nicht den gleichen Schutz bieten, wie ein fester Trekkingschuh. Daher sollte man schon beim kauf darauf achten, dass die Trekkingsandale dem Fuß einen angemessenen Halt geben.  Die oben abgebildete Trekkingsandale von Timberland und die unten angezeigte Trekkingsandale von Geox sind Vertreter der recht offenen Bauform. Hier wird die Kühlung und das geringe Gewicht klar favorisiert. Man beachte aber bitte das beide Trekkingsandalen neben den Fußriemen auch einen seitlichen Längsriemen haben, was der Trekkingsandale zusätzlichen halt gibt. Trekkingsandalen, die nur die Querriemen über den Fuß haben, würde ich mit Vorsicht genießen oder nur für sehr kurze Touren einsetzen.  

Wenn man sich in etwas schwierigeres Gelände wagt, sollte man darüber nachdenken, ob man nicht lieber zu einem vorne geschlossenen Modell greift.

Ein Paar vorne geschlossene Trekkingsandalen schützen die Fußspitze und die Zehen vor Anstossen und es dringen seltener kleine Steinchen ein. Der Nachteil der geschlosseneren Trekkingsandalen ist aber klar, dass hier das Gewicht etwas zunimmt und die Kühlung nicht mehr so gut funktioniert - immer noch kein Vergleich zu einem Trekkingstiefel, keine Frage. Aber man kann sich schon überlegen, ob man nicht lieber einen echten Trekkingschuh als leichten Halbschuh kauft.

Trekkingsandalen gibt es auch für Kinder. Diese robusten Sandalen sind natürlich für aktive Kids idela, da sie in der Regel deutlich stabiler sind, als herkömmliche und dabei nicht sonderlich teurer sein müssen.

Daher lohnt sich es absolut, auch mal nach Trekkingsandalen für Kinder ausschau zu halten.

Fazit:

Wenn das Gelände der Tour und die Witterungsbedingungen es zulassen, können gute Trekkingsandalen durchaus sinnvoll genutzt werden. Aber diese beiden Faktoren muss man berücksichtigen.

 

Ihre Sparaldo GmbH

Trackback URL for this post:

http://trekkingschuhe-test.de/trackback/17
Noch keine Bewertungen vorhanden

Andere Artikel dieses Herstellers:

Produkt: Titel Testbericht
Bundeswehr BW Bergstiefel 2007 im Test Ich bin durch Zufall 2007 über diese Bergstiefel gestolpert. Sonderlich spektakulär sehen sie ja nun nicht...
Crocs Yukon Sport, Herren Clogs als Outdoor-Sandale.. trekkingtauglich? Mit "ab ins Gelände" werden diese Crocs beworben. Sicherlich stammen Crocs aus dem Outdoor-Bereich,...
Geox Uomo Sandal Strada U1124P01522C5005 Herren Sandalen/Outdoor-Sandalen Geox sind das perfekte Schuhwerk für alle die gerne unterwegs sind. Sie sehen nicht nur gut aus sondern sind...
Deuter Guide 45+ Trekking Rucksack Deuter Trekkingrucksack Die Firma Deuter zeichnet sich seit Langem durch Wanderrucksäcke von hoher Qualität...
Trekking Handbuch: Verpflegung, Vorbereitung, Training, Ausrüstung, Gehtechnik und Hindernisse Für einen brauchbaren Überblick zum Thema Trekking ist dieses Taschenbuch mit seinen 176 Seiten gut geeignet...